Pri Ažbetu doma

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Ažbes Gedenkzimmer

In Mitwirkung mit der Nationalgalerie haben wir das Gedenkzimmer des Malers Anton Ažbe in der Keller, dem ältestem Teil des Hauses, eingerichtet. Hier können Sie sein Leben und Arbeit kennen lernen. Wir zeigen Ihnen die Reproduktionen seiner Werke, außerdem befinden sich hier Maler Mirsad Begić Bildhauerstudie des Ažbe-Porträtdenkmals aus München.

Der Besuch des Gedenkzimmers ist möglich jeden Tag nach Absprache

Über den Maler Anton Ažbe

Der schwache und kränkliche Junge Tone gab keinen Eindruck, dass er der Herr des Ažbes Hofs werden kann. Deswegen wurde er nach Wien geschickt, wo er als Lehrling bei einem Verkäufer arbeitete. Aber er floh zurück nach Ljubljana. Als er die Farben beim Maler Janez Wolf mischte, wurde sein Malertalent entdeckt und sein Herr empfahl ihn weiter in die Welt. Er fand sein zweites Heim in München, wo er die Malerakademie beendete und als Lehrer in einer Privatschule etablierte, dort malte, lehrte und gesellte in Boheme-Kreisen des Raumes Schwabing. Er starb im 43. Jahr seines Lebens und ist mit seiner Geschäftspartnerin und Freundin Kati Kobus gegraben.